SO NICHT! Auch Hamster haben das Recht auf ein würdevolles Leben!

Wenn ich diese Bilder oder derartige Videos sehe, dann dreht sich mir der Magen um.

Zoohandlungen und private Anbieter verkaufen auch heute noch viel zu kleine Käfige mit Plastikzubehör obwohl langsam so jedem klar sein sollte, dass das Leben in einem solchen Ding keinen Spaß machen kann.

 

Röhren wie sie hier zu sehen sind lassen nur ungenügend Luftzirkulation zu. Es ist also sehr stickig darin nur leider bleibt dem Hamster nichts anderes übrig als hindurch zu klettern, denn der Käfig bietet zu wenig Bewegungsmöglichkeiten.

 

Auch ist es nicht nur ein Gerücht, dass sich Hamster an Gitterstäben ihre Beinchen abreißen können oder sich anderweitig verletzen können. Auch wir kennen Personen deren Hamstern ein solches Schicksal ereilt hat.

 

Hamster, die zu wenig Platz haben tragen meist psychische Probleme davon, werden bissig oder scheu und können nie lernen zu vertrauen, denn diese Haltung ist der größte Vertrauensbruch, den man einem Tier antun kann!

 

Ebenso schädlich sind die kleinen Laufräder, die es im Fachhandel zu kaufen gibt.

Da sich der Hamster darin sehr stark verbiegen muss um laufen zu können trägt er eine Schädigung der Wirbnelsäule davon und muss mit anhaltenden Schmerzen leben.

Zu empfehlen ist ein Mindestdurchmesser von 20 cm für Zwerghamster und 30 cm bei Goldhamstern.

Ebenso ist von Laufrädern mit einem Schereneffekt oder Gitter als Lauffläche abzusehen.

Auch hier können sich die Hamster ernsthafte Verletzungen zufügen.

 

 

 

Hamster sind wehrlose Tiere und kein Spielzeug für Kinder oder Menschen, die einfach Langeweile haben! (--> mehr auf "Wichtig")

 

Eine artgerechte Haltung finden Sie unter "Im neuen Zuhause"