Allgemeines

 

 

Verwandtschaft

 

Campbell Zwerghamster sind trotz der Annahme nicht verwandt mit den Dschungarischen Zwerghamstern, sondern eine Art für sich und sollten deshalb nicht mit diesen verpaart werden. Hierbei kann der Nachwuchs körperliche Probleme bekommen (z.B. beim Wachstum, verkürzte Lebensdauer, Unfruchtbarkeit,...) oder das Muttertier hat aufgrund des unterschiedlichen Körperbaus Probleme bei der Geburt, die teilweise sogar tödlich für sie enden können.

Durch unüberlegtes vermehren breiten sich bei den sowieso schon sehr anfälligen Tieren Krankheiten aus, die durch professionelles Züchten vermieden werden können, da hier nur die geeignetsten Tiere zur Zucht genommen werden.

Bitte tun Sie den Tieren ein qualvolles verenden an Krankheiten, die vermieden werden können nicht an, sondern beziehen Sie Tiere nur von Seriösen Züchtern mit Herkunftsnachweis, Stammbaum und Co. oder von Aufnahmestellen.

 

Merkmale

 

Um einen Campbell Zwerghamster von einem Dschungarischen Zwerghamster unterscheiden zu können, hier ein paar Merkmale der Campbells:

Campbell Zwerghamster haben große Ohren, die deutlich vom Körper abstehen. Ihr Schwänzchen ist sichtbar abstehend und relativ lang.

Ihre Augen sitzen dichter beisammen und sind vorne am Kopf, nicht wie bei den Dschungaren an der Seite. Augen und Nase bilden eine Triangel-Form. Das bedeutet, dass Campbells ein breiteres, dafür aber flacheres Gesicht haben als Dschungaren.

Die Naturfarben besitzen eine Dreibogenlinie an der Bauchseite, die nicht klar abgegrenzt sondern etwas verwaschen ist.  

Der Aalstrich am Rücken der Tiere ist schmal und wird nicht breiter.

Campbell Zwerghamster können die verschiedensten Farben haben (von weiß über braun nach schwarz und sogar gescheckt).

Wichtig ist, dass sich die Fellfarbe im Winter nicht umfärbt (dies ist der Fall bei Dschungaren).

Eine Verfärbung kann allerdings stattfinden, wenn der Campbell Zwerghamster das Silvering-Gen besitzt. In diesem Fall zieht sich mit der Zeit ein weißer Schleier über das Fell des Tieres. Häufig ist danach auch eine Dreibogenlinie zu erkennen.

 

Schwangerschaft

 

Campbell Zwerghamster werden nach circa 35 - 45 Tagen geschlechtsreif. Jedoch sollten die weiblichen Tiere bei der ersten Schwangerschaft nicht jünger als 14 Wochen alt sein . Die Tragzeit beträgt im Schnitt 18-21 Tage und es können bis zu 9 Junge zur Welt kommen (in Ausnahmefällen auch 10-11 Jungtiere).

Der Mutter sollte nach der Geburt genug Zeit gegeben werden, dass sich ihr Körper von der Schwangerschaft erholt. Deshalb sollten die Elterntiere unbedingt kurz vor der Geburt getrennt werden.

Ist dies nicht der Fall, kann es schon kurz nach der Geburt zu einer erneuten Paarung kommen.

Unsere Muttertiere bekommen nach ihrer ersten Schwangerschaft mindestens 3 Monate Pause bis zur nächsten Verpaarung.

Ein Zwerghamsterweibchen sollte in seinem Leben maximal drei Schwangerschaften erleben müssen.

Unsere Tiere werden nach der zweiten Trächtigkeit meistens mit ihren Jungtieren in ein neues Zuhause vermittelt.

Zudem ist eine erneute Verpaarung eines Weibchens davon abhängig, wie es ihr gesundheitlich geht und ob bei der letzten Geburt Probleme aufgetreten sind, wie zum Beispiel eine Entzündung der Milchdrüßen o.ä.

In einem solchen Fall wird von einer weiteren Trächtigkeit des Tieres abgeraten, um dessen Gesundheit nicht auf das Spiel zu setzen.

 

 

Haltung

 

Campbell Zwerghamster können bei Artreinheit auch in kleinen Gruppen gehalten werden. Bei gleichgeschlechtlichen Tieren, die in einem jungen Alter aneinander gewöhnt wurden, sollte dies in der Regel kein Problem ergeben.

Zu einem älteren Hamster, welcher lange alleine gelebt hat, sollte jedoch nicht unbedingt ein neues Tier dazu kommen. Dies kann gerne mit dem Züchter besprochen werden.

Ältere Tiere die allerdings das Gruppenleben gewöhnt sind können durchaus als "Erzieher" fungieren, um den Jungtieren den nötigen Respekt und ein angebrachtes Verhalten den Artgenossen gegenüber beizubringen.

Eine solche Vergesellschaftung ist allerdings davon abhängig, wie sozial die älteren Tiere sind und welchen Charakter sie besitzen.

Sollte aus einer Gruppe nur noch ein Tier übrig bleiben kann in Absprache mit dem Züchter eine neue Gruppe aufgebaut werden, insofern nicht zu lange gewartet wird und das letzte Tier noch gruppentauglich ist.

Bitte beachten Sie, dass die Zwerghamster hierbei artreine Campbell Zwerghamster sein müssen.

 

Bei einer Vergesellschaftung sind einige Punkte zu beachten.

Niemals darf ein Zwerghamster in das Revier eines bereits vorhandenen Zwerghamsters gesetzt werden!

Dies wird höchstwahrscheinlich in Beißereien enden.

Die Box bzw. das Terrarium müssen immer neutral sein, damit keiner der Zwerghamster Vorteile hat.

Zubehör, wie Laufräder oder Sandbäder sollten erst nach einer gewissen Zeit hinzugegeben werden .

Bei dem Vorhaben einer Vergesellschaftung stehen wir gerne zur Verfügung und antworten gerne auf Nachfrage. Bitte wenden Sie sich hierbei IMMEr an Ihren Züchter!

 

 

Auch ist die Käfiggröße ein wichtiger Punkt bei einer Gruppe. Ausreichend Platz muss vorhanden sein (so bei einer zweier bis vierer Gruppe: mindestens die Maße 100x40x40 cm). Ist Der Käfig jedoch VIEL zu groß (als Beispiel:170x50x50 bei zwei Tieren) oder durch geschlossene Etagen abgeteilt, kann es zu Revierbildungen kommen und die Zwerghamster zerstreiten sich. Ist dies der Fall sollten die Tiere unverzüglich getrennt werden. Dies ist allgemein der Fall bei Beißereien!

 

Jedoch sollte man die Gruppe zuvor gut beobachten, ob es nicht nur kleine Auseinandersetzungen sind, die bei gut sozialisierten Tieren schnell wieder behoben sind. Kurzes Gequietsche kommt ab und zu vor und sollte in Einzelfällen nicht als bösartig gewertet werden.

(Hierzu finden Sie einen guten Beitrag unter --> "Wichtig" --> "Die Gruppenhaltung" per Link)

 

Trotzalledem! Immer wachsam sein und die Tiere gut beobachten!

 

Das sollte Ihr neues Hamsterheim unbedingt beinhalten:

 

- Ein Mehrkammernhaus (Holz)

- Röhren (Papierrolle, Holz oder Kork)

- Laufrad mit einem Durchmesser von mind. 25 cm (Holz oder Plastik)

- Sandbad (Chinchillasand)

- unparfümierte Taschentuchstückchen, Kapok-Wolle oder Heu (zum Nestbau, auch bei männlichen Tieren, gerne auch alle drei Variationen)

 

Hilfreiche Lektüren zur Haltung von Campbell Zwerghamstern

"Der Campbell Zwerghamster" von Stefan Kräh

Natur und Tier Verlag

Preis: 14,80€